Einleitung

Nichts ist interessanter als das Phänomen der Kommunikation. Von dieser Faszination leben alle Projekte von Ruth Geiersberger, deren „Verrichtungen“ in der Kunstlandschaft ein Alleinstellungsmerkmal sind. Sie nimmt das Alltägliche unter die Lupe und lädt ein zu Perspektivwechseln und ungewohnten Sichtweisen.

Wie menschlich ist die Pflanze, wie pflanzlich ist der Mensch?

Ihr neues Projekt widmet sie ganz der Vegetation. In „mit Pflanzen“ untersucht sie – nach vielen Vorgesprächen mit Stefano Mancuso (Professor der Botanik, Universität Florenz) –, inwieweit sich die Seinsweise von Pflanzen und ihre Art, miteinander und mit Tieren oder gar Menschen zu kommunizieren, auf das „Wesen“ der Performance übertragen lässt. Was können wir von Pflanzen lernen? Sie können nämlich ohne den Menschen leben, der Mensch aber nicht ohne sie. Ist der Mensch wirklich „die Krone der Schöpfung“? Das Projekt konnte mit der Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München entstehen.

Phase IIb

Die wunderbare Reise der Pflanzen

Das Ende des Projekts wird hier einfach an den Anfang gesetzt. Das Rosenstöcken „Leonardo“ soll nach Florenz ins Institut des Botanik Professors Stefano Mancuso gebracht werden – als Dankeschön.



Phase IIa

Konzertschnipsel für Pflanzen

Am Bordeauxplatz/ München-Haidhausen veranstaltet Ruth Geiersberger aus bekanntem Pandemie Anlass kleine situative Konzertschnipsel, mit immer wechselnden Musikern (im gebührenden Abstand) nur für Pflanzen direkt vor ihrer Haustür:

 



Am Freitag 3. April 2020 mit Ardhi Engl, Geoff Goodman und Ruth Geiersberger.

 



Am Freitag 10. April mit Martina Koppelstetter (Gesang) und Ruth Geiersberger.

 



Am Freitag 17. April mit Michel Watzinger (Hackbrett) und Ruth Geiersberger.

 



Am Freitag 24. April mit Judith Hummel (Performance) und Ruth Geiersberger.

 



Am Freitag 1. Mai 2020 mit dem Wasser vom Springbrunnen und Ruth Geiersberger.

 

Fotogalerie Phase IIa

Phase I mit Pflanzen

Klangperformance im Denk-Raum

Im Gewächshaus des Botanischen Gartens München-Nymphenburg finden im Oktober 2019 Performances statt. Pflanzen können Frequenzen „hören“ und auch Geräusche von sich geben. Mithilfe von Professor Volkmann erarbeitet Ruth Geiersberger als Stimmperformerin und Verrichterin gemeinsam mit den Musikern Klaus Janek, Martina Koppelstetter, Alfred Zimmerlin und Michel Watzinger eine künstlerische Anordnung mit wissenschaftlichem Interesse: Wie kommt es zur Kommunikation zwischen Pflanze-Mensch- Pflanze? Was können Menschen vom Pflanzen-Netzwerk lernen? Kunstlieder, wissenschaftliche Erörterungen, Improvisationen von Klang, Stimme und Gedanken dienen den Performern als Grundlage. Die Pflanzen selbst werden zu Akteuren in einem Kunst-Denk-Raum.



Am 4. / 5. und 6. Oktober 2019 im Gewächshaus des Botanischen Gartens München-Nymphenburg Ruth Geiersberger & Kompliz*innen.


Fotogalerie Phase I mit Pflanzen

Vorspiel

Wurzelkind

Ruths wunderbare Welt der Pflanzen, ein Feature von und mit Ruth Geiersberger. „Die Intelligenz der Pflanzen“, ein Buch des renommierten italienischen Biologen Stefano Mancuso, das ihr im Sommer 2017 in die Hände fiel, wurde für Ruth Geiersberger zum Auslöser, sich auf eine künstlerische Forschungsreise zu begeben. Die schier unglaublichen, staunenswerten Fähigkeiten der Pflanzen, die Mancuso beschreibt, haben sie in ihren Bann geschlagen.

Pflanzen sind für sie wunderbare Lehrmeister, die uns dabei helfen können, festgefahrene Überzeugungen in Frage zu stellen und neue Lebensstrategien zu entwickeln. Wir müssen nur lernen, sie mit anderen Augen zu sehen – und ihnen aufmerksam „zuzuhören“.

Ruth Geiersberger interviewt den Botanik-Professor Stefano Mancuso in seinem Institut in Florenz.

Link zur Sendung
https://br.de/s/41ip2iS

Klangimprovisationen
Geoff Goodman und Ardhi Egl

Eine Produktion des bayrischen Rundfunks Juni 2019
Regie und Redaktion: Ulrich Klenner
Ton und Technik: Regina Stärk

@